Ich folge dem Trend…

Autor-Archiv

Die Wirtschaftskrise hat sich vorerst verabschiedet und die Luxusgüter kommen wieder in den Trend – nächstes Jahr soll die Branche wieder ihr Vorkrisen-Niveau erreichen! Die Branche soll von voraussichtlich 158 Mrd. im Jahr 2010 um 10 Prozent im Jahr 2011 wachsen, das entspricht etwa 173 Mrd. Euro.

Und wie soll es auch anders sein, besonders beliebte Luxusgüter sind: Handtaschen, Lederwaren, Uhren, Schmuck und Accessoires. Klingt irgendwie sehr nach weiblichen Modebereich… Obwohl man ja nun schon den einen oder anderen Mann mit „Handtasche“ durch die Gegen stolzieren sieht.

Aber was ja besonders interessant ist: die „shopping-geilen“ Personen werden nicht mehr die New Yorkerin oder Londonerin sein, sondern die Chinesen! Ja, jetzt haltet euch fest, ich meine den Chinesen, also eher männlich und eher jung.

Der Wachstumsmotor der Branche ist eindeutig China. Der Luxusgütermarkt soll in 2010 um 30% auf 9,2 Mrd. Euro wachsen. Der Aufschwung wird allerdings ganz in Eigenregie der Stores der jeweiligen Label geführt. Der Umsatz erhöht sich bei denen um 20 Prozent, währenddessen sich die Warenhäuser-und  Wholesale-Umsätze nur um 6 Prozent steigern.

Also Leute, steckt das Geld zurück und spart schonmal für Lack und Leder, falls ihr im Trend bleiben wollt 😉

Advertisements

…und nicht, das was ihr jetzt denkt! Das hier ist ein Trendblog. Aus diesem Grund spreche bzw. schreibe ich von Mode! Warum die Mode nicht einfach selbst machen? Man muss ja keine Designerstücke entwerfen, die dann auf der Internationalen Modemesse präsentiert wird, aber man kann nach seinem eigenen Geschmack die Klamotten gestalten. Und wer doch seine eigenen Sachen verkaufen möchte, für den habe ich hier eine tolle Seite: klick!

Ich hatte nämlich schon oft das Problem, dass ich shoppen war und GAR NICHTS gefunden habe, was mir wirklich gefällt. Wenn ich an früher zurückdenke, dann fällt mir meine Mutti ein, die unsere Sachen immer selbst genäht hat. Frauen ohne Nähmaschinen gab es in der ehemaligen DDR einfach nicht. Früher hatten wir nicht genug Geld, damit wir uns teure Sachen kaufen konnten. Und es ging auch so!

Tja und einen weiteren Vorteil hat es noch. Man läuft quasi mit Unikaten durch die Gegend! Keiner sonst besitzt dieses Shirt oder diese stylische Hose. 🙂

Ich frag mich allerdings gerade nur, wie ich da am besten anfangen soll. Ich könnte meine Mutti fragen, sowas verlernt man ja eigentlich nicht. Oh..ich musste gerad schmunzeln, wenn ich darüber nachdenke, wie ich an der Nähemaschine sitze oder mit Nadel und Faden auf der Couch.

Vielleicht sieht dein Shirt so aus:

Nein?! Gefällt dir nicht, na dann: Mach`s dir selbst! 🙂

Sie setzt Trends, immer und immer wieder. Fraglich ist allerdings nur, ob diese Trends auch für jedermann geschaffen sind. Lady Gaga versteht es aufzufallen und die Skandalnudel posierte auch am Rande der MTV Video Music Awards im extravaganten Kostüm. Sicherlich hat nicht dieses Kostüm zu den acht gewonnen MTV-Preisen verholfen, aber die Konkurrenz schaute dem Spektakel fasziniert zu.  Nicht einmal Cher konnte der Lady das Wasser reichen. Sie kam im transparten Kostüm, aber sieht gegen Frau Gaga sehr brav aus. Man konnte allerdings nur rätseln, ob Lady Gaga wirklich ein Kostüm aus echten Fleischfetzen trug oder es doch nur Synthetik war. Aber das ist doch egal, Hauptsache man fällt auf. Und das ist sie in der Vergangenheit immer wieder. Sie sorgt mit schrägen Kostümen und ihrem Verhalten immer wieder für Aufsehen und Schlagzeilen.

Auf dem Kopf trug sie zudem noch ein steakähnliches Gebilde und ihre Stiefel erinnert an geschnürte Rouladen. Natürlich durfte auch die Fleischtasche nicht fehlen 🙂 Die Lady war zu Tränen gerührt über das Kostüm, das vom Designer Franc Fernandez entworfen wurde: „Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Cher darum bitten würde, meine Fleischtasche zu halten .“ Die Frau ist einfach genial! Aber natürlich blieb es während ds gesamten Abends nicht bei dem gleichen Kostüm, das wäre doch für Lady Gaga viel zu langweilig. Sie war für ingesamt 13 Preise nominiert und wechselte während der Show immer wieder ihre Garderobe. Das Outfit aus Fleisch war wohl doch zu schwer, um sich dain zu bewegen.

Mich fasziniert die Frau jedenfalls. Man muss Mut haben, um solche Auftritte hinzulegen. Aber sie hat sich als „verrücktes Huhn“ etabliert und das kann ihr keiner mehr nehmen!

gaga

Was sonst eigentlich nur Frauenherzen höher schlagen lässt, hat auch mich dieses Jahr in seinen Bann gezogen: die neuen Herbst/Winter Kollektionen sind in den Läden eingetroffen. Endlich ist Schluss mit 5-Euro-Party bei H&M und Man(n) kann sich wieder ins Kaufhaus wagen.

Hier mein Erfahrungsbericht vom gestrigen Shoppingexzess:

Hasi und Mausi setzten auf dunkle Braun- bis Grautöne und viel Blau. Alles nur nicht enganliegend scheint die Devise zu sein! Also gut! Weg mit den superengen Röhrenjeans hin zum legeren Bootcut..

H&M man

Zara zeichnet ein ähnliches Bild.  Hauptsache, die Farben sind dunkel, die Schnitte weit und die Ärmel lang.

ZARA  man

Für mich der absolute Trend kommende Saison: Mäntel! Jeder gut gekleidete mann sollte diesen Winter einen Mantel tragen! Am besten aus Wollstoffen, im Marinelook  mit mehreren Knopfreihen und nicht zu lang (nicht, dass ihr noch mit Neo aus Matrix verwechselt werdet)

Dazu kombiniert der stilvolle Mann noch einen Schal, locker um den Hals gelegt und nicht zu farbenfroh. Mit dieser Kombi könnt ihr, so glaube ich, im Winter nichts falsch machen.  Was mir noch wichtig zu sagen ist: kauft den mantel nicht zu eng! Wenn ihr ihn jetzt kauft, dann beachtet, dass das, was ihr drunter tragt jetzt wesentlich dünner ist als zum Beispiel der Pulli dann im Winter.

In diesem Sinne: viel Spaß beim Mantelkauf!

Es muss nochmal die Männer erwischen, tut mir Leid! Aber das was ich manchmal rumlaufen sehe, ist auch unerträglich! Ich habe es liebevoll „Mallorca-Mode“ getauft. Wenn ich an diesen Namen denke, dann stelle ich mir die DEUTSCHEN Männer vor, die selbstbewusst mit kurzen Shorts über den Strand und durch die Gassen laufen. Alles schön und gut, es gibt nichts zu meckern (wenn man mal von den Männern absieht, die ganz enge Badeshorts tragen und mindestens 50 Kilo zu viel auf den Rippen haben..aber das ist ein anderes Blatt). Doch wie manche dann doch den Vogel abschießen…ich habe mich langsam daran gewöhnt. Bereits aus 400 Metern Entfernung ist erkennbar, dass einem dort gerade ein deutscher Urlauber entgegenkommt: kurze Shorts, weiße Tennissocken bis zum letzten Stretchvolumen ausgereizt und bis zu den Knien gezogen und dazu noch hellbraune Flechtsandalen. AAHHH!!!

Also ich kann das wirklich nicht nachvollziehen, wie kann man denn solche Geschmacksverirrungen haben?! Die Socken sind doch auch gar nicht nötig, es ist Sommer!!!! Und wenn dann zieht man keine Sandalen an, sondern vielleicht doch eher Turnschuhe. Das würde dann auch modisch alles im Einklang sein. Aber eigentlich geht es noch schlimmer, nämlich, wenn zu den bereits genannten Punkten noch das weiße Achsel-Feinripphemd kommt. Sieht besonders bei Männern mit dickem Bierbauch und 30 cm langer sprießender Brustbehaarung gut aus! Irgendwann ist doch die Zeit, in der „Mann“ seinen Stahlkörper zeigen muss, auch vorbei. Zumindest muss man den dann nicht mehr so offiziell zeigen, wenigstens zum Schutze der anderen. 😉 Die, die dann noch richtig den Vogel abschießen wollen, die binden sich eine große Kamera um den Hals und schnallen sich eine dicke Bauchtasche um die Hüfte: der perfekte deutsche „Touri“! Voila!

Jungs, man kann auch gut aussehen ohne in die Abteilung der Frauen zu gehen und sich dort die engsten Röhren-Jeans zu kaufen! Ich denke, diese Hosen sind ausschließlich für Frauen gemacht und wenn für Männer, dann nur für solche die es sich von ihrer Figur her leisten können. Es gibt nichts schlimmeres als Männer, die 15 Kilo zu viel auf den Rippen haben und sich dann in solch eine Hose zwängen. Da sind mir ja die Speckröllchen, die bei einigen Frauen DEUTLICH am Hosenbund zur Geltung kommen, noch lieber. Also ich persönlich halte nicht viel von solchen Hosen! Jedenfalls nicht von solchen die so extrem eng sind, dass es bei einigen so aussieht, als würden sich in den Hosenbeinen Streichhölzer befinden, zumindest bei denen unter uns Männern, die sich dazu entschlossen haben Spargeltarzan zu werden. Das sieht furchtbar aus – abgemagert und ein reines Knochengerüst! Es gibt auch Hosen, die eine ähnlich Form haben, allerdings sehen die nicht aus wie eine zweite Haut, sondern die gefallen sogar mir – sowas kann Mann tragen. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass Männer wenigstens auch wie Männer aussehen sollen. Nicht ausgehungert, sondern da muss was dran sein. Wir sind doch schließlich die Retter der Welt, die Beschützer der Frauen 😉 Aber gut, ich möchte eigentlich auch gar nicht diskriminieren. Ich akzeptiere es, wenn es denn so ist, aber ich wollte auch nur meine Meinung kundgeben! Ich habe allerdings auch Freunde, die so etwas tragen, aber ich kann mich dafür nicht begeistern.

Trotzdem fällt mir, ein dass ich mal wieder neue Klamotten brauche. Als Trendsetter muss ich schließlich auf dem neusten Stand bleiben 😛

Normalerweise soll man ja immer mit etwas Positivem beginnen, aber in dieser Hinsicht folge ich ausnahmsweise mal nicht dem Trend. Meine Kritik gilt diesen Schuhe, diesen Schuhen für Frauen, die einfach furchtbar aussehen! Sie nennen sich „Shape ups“  oder „EasyTone“ und sollchen deinen Body zu einem Traumkörper umformen. Schön und gut, aber dieses Design ist einfach unschön, davon bekomme ich Augenkrebs. Wie kann man denn solche Schuhe designen und wie kann man solche Dinger vor allem tragen? Es gibt ja Mädels, die glauben ja an diese Wunderwirkung der Schuhe – ich NICHT!! Zum Glück bin ich auch ein Mann und muss DIESEM Trend nicht folgen. Momentan bezweifle ich ja auch noch, dass sich daraus ein Trend entwickeln könnte. Dafür gibt es einfach Dinge, die viel stylischer sind.

Dem Träger der Schuhe sollen diese “ Wunderwerke“ zu einem knackigen Po, einem flachen Bauch und einer starken Rückenmuskulatur verhelfen. Oh Gott, wenn ich mir vorstelle, dass Mädels daran glauben und dann auch noch Mädels, die eh schon zu viel auf den Rippen haben?! Was machen die dann…die denken, sie laufen ein Stückchen mit den Schuhen zu McDonalds und hauen sich da die Burger hinter, weil der Hin-und Rückweg mit den Schuhen trainiert das Fett ja eh wieder ab. Aber nein, die Schuhe allein sollen es ja nicht sein, sondern eher die spezielle Form der Schuhe und die Luftkissen in den Sohlen sind für einen höheren Kalorienverbrauch verantwortlich.

Also ich glaube daran nicht und sollte vielleicht doch ein bisschen Wahrheit an der Sache sein, dann würde ich mich eher alle zwei tage zwei Stunden ins Fitnessstudio begeben, als in solchen Schuhen durch die Welt zu laufen. Hier habt ihr nochmal die Wunderwirkung prophezeit.