Ich folge dem Trend…

Archive for September 2010

…und nicht, das was ihr jetzt denkt! Das hier ist ein Trendblog. Aus diesem Grund spreche bzw. schreibe ich von Mode! Warum die Mode nicht einfach selbst machen? Man muss ja keine Designerstücke entwerfen, die dann auf der Internationalen Modemesse präsentiert wird, aber man kann nach seinem eigenen Geschmack die Klamotten gestalten. Und wer doch seine eigenen Sachen verkaufen möchte, für den habe ich hier eine tolle Seite: klick!

Ich hatte nämlich schon oft das Problem, dass ich shoppen war und GAR NICHTS gefunden habe, was mir wirklich gefällt. Wenn ich an früher zurückdenke, dann fällt mir meine Mutti ein, die unsere Sachen immer selbst genäht hat. Frauen ohne Nähmaschinen gab es in der ehemaligen DDR einfach nicht. Früher hatten wir nicht genug Geld, damit wir uns teure Sachen kaufen konnten. Und es ging auch so!

Tja und einen weiteren Vorteil hat es noch. Man läuft quasi mit Unikaten durch die Gegend! Keiner sonst besitzt dieses Shirt oder diese stylische Hose. 🙂

Ich frag mich allerdings gerade nur, wie ich da am besten anfangen soll. Ich könnte meine Mutti fragen, sowas verlernt man ja eigentlich nicht. Oh..ich musste gerad schmunzeln, wenn ich darüber nachdenke, wie ich an der Nähemaschine sitze oder mit Nadel und Faden auf der Couch.

Vielleicht sieht dein Shirt so aus:

Nein?! Gefällt dir nicht, na dann: Mach`s dir selbst! 🙂

Sie setzt Trends, immer und immer wieder. Fraglich ist allerdings nur, ob diese Trends auch für jedermann geschaffen sind. Lady Gaga versteht es aufzufallen und die Skandalnudel posierte auch am Rande der MTV Video Music Awards im extravaganten Kostüm. Sicherlich hat nicht dieses Kostüm zu den acht gewonnen MTV-Preisen verholfen, aber die Konkurrenz schaute dem Spektakel fasziniert zu.  Nicht einmal Cher konnte der Lady das Wasser reichen. Sie kam im transparten Kostüm, aber sieht gegen Frau Gaga sehr brav aus. Man konnte allerdings nur rätseln, ob Lady Gaga wirklich ein Kostüm aus echten Fleischfetzen trug oder es doch nur Synthetik war. Aber das ist doch egal, Hauptsache man fällt auf. Und das ist sie in der Vergangenheit immer wieder. Sie sorgt mit schrägen Kostümen und ihrem Verhalten immer wieder für Aufsehen und Schlagzeilen.

Auf dem Kopf trug sie zudem noch ein steakähnliches Gebilde und ihre Stiefel erinnert an geschnürte Rouladen. Natürlich durfte auch die Fleischtasche nicht fehlen 🙂 Die Lady war zu Tränen gerührt über das Kostüm, das vom Designer Franc Fernandez entworfen wurde: „Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Cher darum bitten würde, meine Fleischtasche zu halten .“ Die Frau ist einfach genial! Aber natürlich blieb es während ds gesamten Abends nicht bei dem gleichen Kostüm, das wäre doch für Lady Gaga viel zu langweilig. Sie war für ingesamt 13 Preise nominiert und wechselte während der Show immer wieder ihre Garderobe. Das Outfit aus Fleisch war wohl doch zu schwer, um sich dain zu bewegen.

Mich fasziniert die Frau jedenfalls. Man muss Mut haben, um solche Auftritte hinzulegen. Aber sie hat sich als „verrücktes Huhn“ etabliert und das kann ihr keiner mehr nehmen!

gaga